Wir alle haben Angst vor dem Bösen.

Der schwarze Mann oder das Monster unserem Bett. Schon als wir noch kleine Kinder waren, hat man uns ein Bild vom Bösen in unser Unterbewusstsein gepflanzt.

Durch diese negative Programmierung verdrängen wir alles, was böse ist oder sich nicht gut anfühlt. Doch es gehört genau so zu uns wie das sogenannte Gute.

Beide Seite sollte sich im Gleichgewicht verhalten, um in unserer Authentizität zu bleiben.

Doch wir unterdrücken viele unserer Aspekte, weil sie Reibung entstehen lassen. Jetzt ist es an der Zeit zu erkennen und loszulassen.

Bitte auf das Bild klicken


Von Marek

%d Bloggern gefällt das: