Lebensenergie

Der Pyrit | Königskuppel Orgonit | Bestandsteil #8

Rechtlicher Hinweis: Alle hier gemachten Aussagen bezüglich heilender Wirkung von Edelsteinen sind bisher weder wissenschaftlich nachweisbar, noch medizinisch anerkannt. Die Verwendung von Edelsteinen, Mineralien, Ätherischen Ölen oder Räucherwerk / Räucherharzen ersetzt keinesfalls den Gang zum Arzt!

Pyrit gehört zu den sogenannten Heil- und Edelsteinen. Er kann schwarz, gelb, golden oder messinggelb sein. Manchmal wird er auch als Katzenauge, Narrengold, Schwefelkies und Lebereisenerz bezeichnet. Pyrit steht mit Funken in Verbindung: Das griechische Wort für Feuer ist Pyr – Pyrit kann durch Abschlagen von Splittern Feuer erzeugen. So wurde der Stein in der Steinzeit zum Feuermachen genutzt. Pyrit gehört zur Mineralklasse der Sulfide und Sulfosalze. Man kann den Pyrit auch als Heilstein verwenden. Er wirkt sowohl auf die Psyche, als auch auf den Körper.

Die Wirkung von Pyrit auf die Psyche

Pyrit wird oft genutzt, um Selbsterkenntnis zu erlangen. Auch hilft er dabei, sich seine Schwächen, Kehrseiten und Erinnerungen bewusst zu machen. Pyrit kann dabei helfen, Ursachen von Blockaden und Ängsten zu erkennen und diese Erkenntnis kann sogar Depressionen lindern. Auch Stress, innere Unruhe und Nervosität können dadurch gemildert werden. Wenn man zu einer tieferen Selbsterkenntnis gelangt, entstehen Mut und Zuversicht, sodass man sich aus der Opferrolle hinausbegeben kann.

Anwendung von Pyrit

Pyrit kann auf verschiedene Weisen verwendet werden. Man kann ihn mit Tratak für die Meditation nutzen – Man schaut den Pyrit an und lässt sich auf diese Weise von seiner Kraft durchdringen. Er kann auch im Kontext einer Lampe genutzt werden: man strahlt Pyrit an und schaut dann in das Licht des Steins.

Pyrit sollte nicht lange am Körper getragen oder aufgelegt werden, da der Stein giftig ist. Ebenfalls ist der Stein nicht für den Kontakt mit Wasser geeignet, da er mit Wasser giftig reagiert. Um Pyrit für Edelsteinwasser zu verwenden, muss man den Stein in ein Reagenzglas geben und dieses ins Wasser. Das Wasser darf aber keinen Kontakt mit Pyrit haben. Da Pyrit nicht mit Wasser in Berührung kommen soll, darf man den Stein nicht auf diese Weise reinigen. Man kann Pyrit mit Hämatit Trommelsteinen entladen und reinigen. Wieder aufladen kann man den Stein, indem man ihn neben einen aufgeladenen Bergkristall legt. Außerdem kann man Pyrit mit trockenem Meersalz reinigen und entladen.

Körperliche Auswirkungen von Pyrit

Pyrit kann eine gute Hilfe für Atemwege, Bronchien und Lungen sein. Manchmal wird er mit dem Sternzeichen Widder in Verbindung gebracht und gilt auch als Heilstein für Trockengeflecht und Kehlchakra.

Quelle: https://wiki.yoga-vidya.de

 

Der Königskuppel Orgonit enthält wunderschönen Pyrit

Schreibe einen Kommentar