Lebensenergie

Der Schungit | Königskuppel Orgonit | Bestandsteil #5

Veröffentlicht

Schungit – Heilstein, Wirkung und Anwendung

Rechtlicher Hinweis: Alle hier gemachten Aussagen bezüglich heilender Wirkung von Edelsteinen sind bisher weder wissenschaftlich nachweisbar, noch medizinisch anerkannt. Die Verwendung von Edelsteinen, Mineralien, Ätherischen Ölen oder Räucherwerk / Räucherharzen ersetzt keinesfalls den Gang zum Arzt!

Dem Schungit werden verschiedene Heilwirkungen nachgesagt. Viele Legenden und Mythen ranken um das geheimnissvolle, dunkle Gestein, welches mit seinem schlichten Aussehen dennoch viel positive Kraft übertragen kann.

So wird es auch zur Mineralisierung und Reinigung von zum Beispiel Trinkwasser, sowie bei wohltuenden Ganzkörpermassagen eingesetzt. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Anreicherung von Wasser und Böden mit Mineralien. Als reicher Mineral-Dünger schenkt der Schungit Pflanzen Kraft und sorgt somit für ein schnelles, auch besseres Wachstum. Der Schungit-Heilstein bringt gerade auch beim Mensch den Mineralhaushalt in Schwung bzw. in die Balance. Er schützt uns vor Erdstrahlung und ist ein prächtiger Talisman, welcher seinem Träger immerfort Glück, Gesundheit und Lebensfreude spendet. Alles Negative wird von dem Schungit-Gestein achtsam absorbiert. Nur positive Energien und Stoffe werden von ihm an uns abgegeben, so dass ein Vielzahl an Krankheiten sich mittels Schungit-Wasser oder Schungit-Heilmassagen sanft lindern bzw. heilen lassen.

In der Anti-Aging-Forschung kristallisierte sich der Schungit als wirksamer „Jungbrunnen“ heraus. Die hohl-kugelige Kohlenstoffart Fulleren – noch wenig erforscht – soll nachhaltig Radikale binden und auch für den Aufbau neuer Wassermoleküle verantwortlich sein. Der Alterungsprozess der Haut kann durch eine Schungit-Heil-Behandlung aufgehalten werden. Der Schungit verstärkt die positive Heilwirkung anderer Heilsteine, wirkt als regelrechter Katalysator und verleiht Haus und Körper eine besonders intensive Aura.

Das Schungit-Heilgestein weist nahezu alle Elemente des chemischen Periodensystems auf. „Giftstoffe“ oder unnötiger Ballast entzieht er unserem Körper auf fast magische Weise und bereichert gleichzeitig unseren Organismus mit gesunden Elementen. Vertiefenden Studien zu Folge wurden Ionenaustauschverläufe zwischen den Schungit-Steinen und Lebewesen festgestellt.

Der Schungit-Heilstein wirkt bei:

Nieren- und Lebererkrankungen, vegetativer Dystonie, Gallenbeschwerden, Kreislauferkrankungen, Rheuma, Gicht, Erkältungen, Stomatitis, Allergien und sonstigen Hauterkrankungen, Mineralstoffmangel, Stress, Depression und Alterserscheinungen (zum Beispiel bei Faltenbildung und Erschlaffung der Haut). Zudem regt der Schungit-Heilstein sämtliche Regenerationsprozesse auf natürliche Art an und wirkt vitalisierend auf Körper und Geist. Wer unter dauerhaften Ein- und Durchschlafproblemen leidet sollte den Schungit-Stein nachts unter sein Kopfkissen legen, denn er fördert einen gesunden Schlaf und schenkt neue Energie an jeden Tag. Die Naturmedizin empfiehlt ein Glas Schungit-Wasser pro Tag, da diese heilsame Flüssigkeit unseren Körper sanft entgiftet, Entzündungen rasch abklingen lässt und unser Immunsystem stärkt.

Ein Schungit-Anhänger verleiht Schutz und stabilisiert das Biofeld des Menschen.

Auch hat das Schungit-Gestein einen guten Einfluss auf die Haltbarkeit unserer Lebensmittel. Fleisch oder Milch bleiben länger frisch, wenn diese im Kühlschrank neben oder auf einem Schungit-Stein ruhen.

Quelle: https://www.heilsteine-ratgeber.net

Der Königskuppel Orgonit enthält wunderschönen Schungit

Für mehr Informationen bitte auf das Bild klicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.