Lebensenergie

Der Amethyst | Königskuppel Orgonit| Bestandsteil #2

Veröffentlicht

Schon in der Antike war der Amethyst aufgrund seiner Heilwirkung sehr geschätzt und gehört noch heute zu den beliebtesten und weitverbreitetsten Heilsteinen. Als Schmuckjuwel begehrt ist er seit tausenden von Jahren besonders von weltlichen Fürsten und kirchlichen Würdenträgern – schon in der Bibel wird er von Moses als Symbol Gottes bezeichnet. Dem Sahasrara Chakra zugeordnet, hat der Amethyst besonders die Themen Spiritualität und Befreiung von Verhaftungen.

Amethyst als Heilstein

Rechtlicher Hinweis: Alle hier gemachten Aussagen bezüglich heilender Wirkung von Edelsteinen sind bisher weder wissenschaftlich nachweisbar, noch medizinisch anerkannt. Die Verwendung von Edelsteinen, Mineralien, Ätherischen Ölen oder Räucherwerk / Räucherharzen ersetzt keinesfalls den Gang zum Arzt!

Heilwirkungen auf den Körper

Körperlich wird der Amethyst gerne bei Verspannungen, Prellungen und Schwellungen eingesetzt und wird geschätzt wegen seiner allgemein schmerzlindernden Wirkung. Er trägt zur Heilung von Nervenleiden, und Darmbeschwerden bei, kann Hautunreinheiten beseitigen und bei Hauterkrankungen (Flechten, Neurodermitis, Akne) helfen. Amethyst kann auch bei der Behandlung von Allergien, Asthma und Atemwegserkrankungen eingesetzt werden.

Hildegard von Bingen schreibt dem Amethyst sogar Heilwirkungen bei Spinnenbissen und bei der Bekämpfung von Läusen zu.

Heilwirkungen auf spirituell-seelischer Ebene

Spirituell kann der Amethyst geistige Wachheit und den Zugang zu Spiritualität und Erkenntnis fördern. Nicht ohne Grund ist er dem Sahasrara Chakra zugeordnet und wird gerne von kirchlichen Würdenträgern getragen. Er unterstützt die Befreiung von Verhaftungen und das Einhalten der Keuschheit. Amethyst wird daher gerne auch als Meditationsstein eingesetzt und kann dabei helfen, den Geist zur Ruhe zu bringen und inneren Frieden zu finden. Überflüssige und störende Gedanken und Gefühle werden beruhigt und die Objektivität des Denkens gefördert. Dadurch ist man in der Lage, Entscheidungen schneller und bewusster zu fällen.

Er stärkt Konzentrationsfähigkeit, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, den Gerechtigkeitssinn und das Urteilsvermögen, sowie die bewusste Verarbeitung unserer Wahrnehmung. Der Amethyst kann außerdem dabei helfen, Begierden und Suchtmuster zu durchbrechen. Durch ihn angeregt werden auch Inspiration und Intuition.

Bei Nervosität und Unruhe kann der Amethyst zur Beruhigung eingesetzt werden, ebenso bei Reizüberflutung, Stress, Prüfungsangst, Lernschwierigkeiten und Überarbeitung.

Unter das Kopfkissen gelegt, regt der Amethyst die nächtliche Traumwelt zunächst stark an und führt im Endeffekt zu einem ruhigeren Schlaf. Unterstützend kann er auch bei Trauer und Verlust wirken.

Dem Sternzeichen Fische kann der Amethyst eine geistig-spirituelle Erfahrung ermöglichen, ohne den „Boden unter den Füßen“ zu verlieren oder auch umgekehrt, einem „vergeistigten“ Fisch helfen, ein gesundes Verhältnis zu seinem Körper und seinen Bedürfnissen zu bewahren. Dem Sternzeichen Widder kann der Amethyst innere Ruhe verleihen, wenn er durch sein feuriges Naturell zu sehr getrieben ist und nicht mehr abschalten kann. Hier kann der Stein Neutralität, Urteilsvermögen und Geduld stärken.

Anwendung als Heilstein

Für eine besonders gute Heilwirkung kann der Amethyst entweder über längere Zeit als Kette oder Anhänger auf der Haut getragen, oder als Edelsteinwasser (auf nüchternen Magen] getrunken werden. Dabei macht es keinen Unterschied, ob man einen Rohstein nimmt, oder einen Trommelstein. Zum Tragen auf der Haut ist oft ein geschliffener Stein angenehmer. Man kann den Stein auch zum regelmäßigen Meditationsobjekt machen oder Malas (Gebetsketten) aus Amethyst verwenden.

Zur Auflösung von Verhaftungen und Süchten sowie zur Beruhigung bei Stress sollte man stets einen Amethyst bei sich tragen und ihn bei jedem Anreiz in die Hand nehmen. Bei Hautkrankheiten wie Akne oder Ausschlägen kann man einen Amethyst auf die betroffenen Stellen legen oder sie auch sanft damit massieren. Hildegard von Bingen empfiehlt zur Bekämpfung von Läusen, den Amethyst für fünf Tage in kaltes Wasser zu legen, ihn danach über heißem Wasser „schwitzen“ zu lassen und das so entstehende Edelsteinwasser als Badezusatz für den Betroffenen ins Wasser zu geben. Diese Prozedur solle man regelmäßig wiederholen und nach vier bis fünf Wochen seien die Läuse verschwunden.

Die innere Struktur und die Wachstumsdrehrichtung des Amethyst wirken sich auch auf seine Heilwirkung aus. Zwar kann man alle Drehrichtungen auch für alle Heilbereiche verwenden, aber gewisse Tendenzen werden durch die Struktur zusätzlich unterstrichen: Rechtsdrehende, männliche Kristalle besitzen eher eine Yang-Energie, stehen für Zielgerichtetheit und Dominanz und haben eine anregende, vitalisierende Wirkung. Linksdrehende, weibliche Kristalle sind der Yin-Energie zugeordnet, stehen für Harmonie und Sanftheit und wirken eher entspannend, lösend und sind daher am besten geeignet bei Schmerzen, Verspannungen, Blockaden. Es wird gesagt, dass männliche und weibliche Amethystkristalle ihre stärkste Heilwirkung auf das jeweils andere Geschlecht haben.

Es bietet sich auch an, eine Amethyst Druse im Raum aufzustellen – diese strahlen so stark aus, dass das Raumklima positiv beeinflusst wird und dadurch mehr Wärme und Harmonie ausstrahlt. Zur Klärung der Traumwelt legt man einen relativ hellen Kristall unters Kopfkissen.

Möchte man Amethyst zu Heilzwecken einsetzen, sollte man selbstverständlich darauf achten, dass der Stein echt ist und nicht rekonstruiert, gefärbt oder bestrahlt. Gefälschte Steine haben nicht nur keine oder eine andere Heilwirkung als der echte Amethyst, sie können auch stark gesundheitsschädlich sein und eine Reihe von Nebenwirkungen haben. Chemikalien, die beispielsweise für eine Färbung eingesetzt werden, sind nicht nur für Allergiker bedenklich.

Quelle: https://wiki.yoga-vidya.de

Der Königskuppel Orgonit enthält einen wunderschönen Amethysten

Klicke auf das Bild um in den Shop zu kommen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.