Impfstoffe enthalten hochgiftige Substanzen | So leiten Sie Impfstoffe aus

So leiten Sie Impfstoffe aus – Impfstoffe enthalten nicht nur abgetötete Erreger, sondern auch hochgiftige Substanzen

Impfstoffe enthalten nicht nur abgetötete Erreger,
sondern auch hochgiftige Substanzen wie z. B.:

  • Quecksilberverbindungen (Thiomersal) zur Konservierung
  • Formaldehyd zum Abtöten von Krankheitskeimen
  • Hundekrebszellen,
  • Zellen von abgetriebenen menschlichen Föten,
  • Affennierenzellen oder Hühnerembryoneneiweiss als Kulturmedium
  • Antibiotika-Rückstände sollen vor bakterieller Verunreinigung schützen
  • Aluminiumverbindungen (Aluminiumhydroxid) sollen die Wirkung von Impfstoffen verstärken
  • Squalen, ein weiterer Wirkstoffverstärker

In der Nahrung vermeiden wir diese Stoffe wie die Pest, obwohl sie auf diese Weise durch den Darm oder die Nieren wieder ausgeschieden werden können. Viel schwerer können diese Stoffe wieder ausgeschieden werden, wenn sie direkt ins Gewebe gelangen, z. B. wenn sie bei Impfungen in den Muskel gespritzt werden.

.

Eines haben diese Stoffe auf jeden Fall alle gemeinsam:

Sie sind ein Großangriff auf unser Immunsystem und können Allergien auslösen.

Die langfristigen Folgen durch diese Stoffe über Jahre hinweg werden auf keinem Beipackzettel beschrieben.

Wer liest schon den Beipackzettel,
wenn ein Arzt diese Impfung empfiehlt und auch durchführt?

Die Quecksilberverbindung Thiomersal in Impfstoffen, Augentropfen und Nasentropfen steht in dem Verdacht nicht nur ADHS (Aufmerksamheits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom) zu erzeugen, sondern auch Autismus. Lesen Sie dazu meine Artikel „Autismus kommt bei geimpften Kindern 22 Mal häufiger vor als bei ungeimpften Kindern!“ und „Kinder-Impfstoffe führten bei Affenbabys zu Autismus!„.

Es wurden zudem nach Hepatitis-B-Impfungen an französischen Schulen auch überdurchschnittlich häufig die Symptome von Multipler Sklerose beobachtet, was ein Verbot dieser Impfungen zur Folge hatte.

Formaldehyd wird seit Jahrzehnten in Impfstoffen verwendet, obwohl es in anderen Produkten, wie z. B. Holzschutzmitteln, verboten wurde.

Formaldehyd soll Krebs, Leukämie, Allergien und Autoimmunkrankheiten auslösen und sogar zu Veränderungen der DNS und zu Mutationen führen.

Aluminiumhydroxid ist Gift für unser Nervensystem und kann zu Epilepsie, neurologische Störungen, chronischer Müdigkeit, Schmerzen und Vergesslichkeit führen.

Für die Körper von Kindern ist diese „Zutat“ eine Katastrophe.

 

 

Impfstoffe ausleiten:

Ich habe wahre Wunder bei der Gesundung von Kindern erlebt, deren Schädigungen von Ärzten als unheilbar eingestuft wurden, indem sie die Homöopathischen Nosoden der Impfstoffe erhielten, die im Impfpass standen.

 

Zusätzlich können Sie durch folgende Mittel

die Ausleitung unterstützen:

 

  • täglich 75 mg Silicium zur Aluminium-Ausleitung
  • Chlorella-Alge, Bärlauch und/oder Koriander zur Quecksilber-Ausleitung
  • Alpha-Liponsäure und Astaxanthin und/oder OPC bei allen Giftstoffen
  • Selen, Zink, Magnesium, Glutathion und Vitamin C unterstützen den Ausleitungs-Prozess

.

Bei Erwachsenen ist zusätzlich eine gründliche Darmreinigung empfehlenswert, ebenso die Leberreinigung, evtl. auch die Nierenreinigung nach Dr. Clark. Eine gesunde Darmflora kann viele Giftstoffe im Körper wieder abbauen, so dass sie gefahrlos wieder ausgeschieden werden können. Leber und Nieren können Giftstoffe wieder viel besser ausfiltern, sobald sie gereinigt wurden. Der Körper kann sie dann leicht wieder ausscheiden.

 

Ein Beispiel über die Wirksamkeit von Impfnosoden

Ich möchte an dieser Stelle ein Beispiel aufzeigen,
wie gut Impfnosoden bei allen Arten von Impfschäden helfen können.

Ein Bekannter von mir, damals 38 Jahre alt, hatte seit seiner Kindheit Koordinationsstörungen und musste deshalb als Kind jahrelang jede Woche zur Ergotherapie. Auch als Erwachsener hatte er immer wieder leichte Koordinationsstörungen und ständig riss er etwas um, ließ etwas fallen oder verletzte sich und andere. Viele Menschen zogen sich von ihm zurück, weil sie sein Verhalten als Grobheit und Rücksichtslosigkeit deuteten.

Ich gab ihm die homöopathische Nosode der Tetanusimpfung. Er hat mir erzählt, dass er als Kind eine Tetanusimpfung bekommen hätte und der Tetanusimpfstoff ist dafür bekannt, solche Probleme hervorzurufen. Innerhalb weniger Minuten erlebte ich ein Paradebeispiel einer homöopathischen Erstverschlimmerung. Eine Erstverschlimmerung ist immer ein deutliches Zeichen dafür, dass ein homöopathisches Mittel angeschlagen hat.

Dieser Mann bekam tetanische Krämpfe und verbog sich, wie ein Omega-Zeichen. Ich dachte schon: Gleich bricht seine Wirbelsäule durch! Gleichzeitig zuckte und zitterte am ganzen Körper, als säße er auf einem elektrischen Stuhl und immer wieder bekam er dabei auch noch Hustenanfälle, als würde er die Lunge aus dem Hals husten. Ich musste mitten im tiefsten Winter alle Fenster aufreißen, weil das ganze Zimmer unerträglich nach verwesender Leiche roch.

  • Nach ca. 2 1/2 Stunden war alles wieder in Ordnung. Dieser Mann hatte niemals wieder auch nur die leichtesten Anzeichen von Koordinationsstörungen. Zuvor war er sehr anfällig für Krankheiten und Verletzungen. Danach strotzte er nur noch so vor Gesundheit.

Falls Sie sich noch nicht entscheiden können,
ob Sie sich oder Ihre Kinder impfen lassen sollen,
schauen Sie sich zuvor bitte Ihrem Kind zuliebe die beiden Filme unten an:

 Quelle:http://gesundmagazin.com

Unsere Empfehlung

Codex Humanus

„Codex Humanus – das Buch der Menschlichkeit!“

Erhalten Sie auf 2015 Seiten endlich ein pharmaunabhängiges, unzensiertes Nachschlagewerk zu  allen wichtigen Naturheilmitteln aus  allen KontinentenKulturkreisen und Epochen dieser Welt!

Darin sabotierte und verheimlichte Studien zu sensationellen Erfolgen in der Prävention und Therapie aller erdenklichen Erkrankungen! Von  A wie AllergienAlzheimer, AlterungArthritisArthrose,über B wie Bluthochdruck, D wie DiabetesDemenzDepressionen, H  wie Herzkreislauferkrankungen, K wie Krebs, M wie Migräne, Ü wie Übergewicht (Adipositas) bis hin zu Z wie Zirrhose finden darin alle Gebrechen und Krankheiten ihren potenten Wirkstoff – ganz nebenwirkungsfrei!

Ein brisantes, einzigartiges Nachschlagewerk zu wichtigsten Heilsubstanzen und brisanten Studienergebnissen der alternativen Medizin!

                    Ein absolutes Muss für jeden gesundheitsbewussten Haushalt!

Erfahren Sie Fakten aus erster Hand und nutzen Sie die gesamte Power der Natur, um sämtlichen Krankheiten heute und in Zukunft erfolgreich zu trotzen – ganz OHNE Chemiekeulen der Pharmaindustrie!

Ein Kompendium, das auf über 2000 Seiten die allerwichtigsten, zumeist von der Pharmaindustrie und der Ärzteschaft sabotierten und verheimlichten Naturheilmittel benennt, die in modernen Studien und Therapiealltag unglaubliche Heilungserfolge unter Beweis stellen, ohne dass dieses bekannt wird – ein unverzichtbares Nachschlagewerk für jeden gesundheitsbewussten Haushalt!
Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit

One thought on “Impfstoffe enthalten hochgiftige Substanzen | So leiten Sie Impfstoffe aus

  1. Ich halte diese Aussagen für gefährlich.. Nicht weil sie im Ganzen falsch wären, sondern unvolständig und teils falsch sind.
    Eine Ausleitung von Depotgiften macht nur Sinn, wenn möglich, wenn die Gifte gebunden werden. Ansonsten werde sie nur umverteilt und schaden evtl. mehr als vorher.
    Die Verwendung von Chlorelle & Co ist mehr als diskussionswürdig. Zum einen, weil unbelastetes Pflanzengut kaum zu bekommen ist, und darüber hinaus völlig überteuert ist. Gleiches oder ähnliches liesse sich mit kostenlosen Brennessel & Co erreichen.
    Von laien sollte eine Ausleitung in keinem Falle selbst durchgeführt werden, da mit lebensgerfährlichen Intoxinationen zu rechnen ist. Das ist kein Spass und keine Freizeitbeschäftigung für Hobbymediziner.. UNd ich bin kein unbedingter Anhänger der Schulmedizin.
    Bitte mal das Amalgamhandbuch lesen http://www.toxcenter.org/amalgamhandbuch/
    http://www.ralf-kollinger.de/wp/wp-content/uploads/2014/02/Entgiftungscheckliste-Daunderer.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.