Was ist Haarp und wie gefährlich ist es?

Der moderne Strahlenkrieg

Am 11.8.1987 wurde die U. S.-Patentnummer 4,686,605 an einen Dr. Bernard J. Eastlund vergeben.
Das Patent sagte aus, dass die Technologie folgendes könne: Verursachung von totaler Zerstörung von Fernmeldesystemen in einem Großteil der Erde. Nicht nur die Zerstörung landgeschützter Fernmeldesyteme, sondern auch Fernmeldesysteme im Luftraum und auf See (sowohl überirdisch als auch unterirdisch) … Zerstörung, Ablenkung und Verwirrung von Flugkörpern oder Flugzeugen, Veränderung des Wetters, durch die Veränderung der solaren Absorption, Konzentrationen von Ozon, Stickstoff usw. könnten künstlich erhöht werden. Eastlunds Geistesprodukt ist in Wirklichkeit ein verstärkendes Sendegerät von Nikola Tesla, und zwei Bezugsquellen im Patent selbst handeln von der Tesla Technologie.

HAARP ist eine riesige elektromagnetische Sende-Einrichtung in Gakona, Alaska, mit einer Fläche von über 23 Hektar besteht der Komplex aus 360 Hochfrequenz-Antennentürmen, die auf den Himmel gerichtet sind. Eine bis über den Horizont hinausgehenden Radareinrichtung.

Einer des offensichtlichsten, aber nicht genannten Zwecks von HAARP ist der als Waffensystem für die strategische Verteidigungsinitiative (Star Wars Programm). Eine weitere Verwendung der Technologie, die in vielen Darstellungen einschließlich des Originalpatents von Eastlund zu dieser Technologie belegt wird, ist die Wetterkontrolle.

Die vielleicht gefährlichste mögliche Anwendung von HAARP ist die Bewusstseinskontrolle und Bewusstseinsspaltung, obwohl diese Anwendungsmöglichkeit in der offiziellen Literatur niemals erwähnt wird. HAARP sendet auf den gleichen Frequenzen, die auch das menschliche Gehirn verwendet, und kann für spezifische Anwendungen auf gesamte Völkerschaften abgestimmt werden. Es ist auch denkbar, dass die Technologie dazu verwendet werden könnte, Worte, Geräusche
(Stimmen, Pfeifen, Brummen…) und Bilder direkt in das Bewusstsein ganzer Völker hineinzuprojizieren.

Allerdings dürfte das nicht das einzigste Problem sein. Auch wenn HAARP theoretisch von Alaska aus die ganze Erde bestrahlen könnte, finden sich diese Art von Sendeanlagen auf fast jedem Kontinent in einem oder mehreren Ländern (Karibik, Schweden, Deutschland, Russland, uva.). Der globale Begriff dieser Anlagen lautet EISCAT. Sie sind untereinander vernetzt und könnten auch bei einem Ausfall einzelner Stationen ihre Arbeit weiter verrichten. Zusätzlich besitzt jede Station eine eigene Stromversorgung und ist somit völlig unabhängig von äußeren Gegebenheiten.

Aber EISCAT dürfte dem Ganzen noch eins draufsetzen. Denn nicht nur das die Strahlung über 3 verschiedene Arten zum Zielort geschickt werden kann (Satellit, Kabel, Antennen). Die meisten Menschen tragen heutzutage auch noch einen passenden Empfänger FREIWILLIG bei sich. Die Rede ist natürlich vom Handy! Leider wird Seitens der Industrielobby die wirkliche Gefahr dieser kleinen Dinger verheimlicht oder unterdrückt. Dennoch ist es selbst dem Laien möglich sich hierzu Informationen zu beschaffen, auch wenn man sie nicht gerade auf dem silbernen Teller serviert bekommt. Es wird aber an jedem Einzelnen von uns liegen, ob wir weiterhin tatenlos zusehen wie unser Recht auf Unversehrtheit von der Macht des Geldes untergraben wird oder ob wir uns wehren und uns gegen die (Bewusstseins) Kontrolle der Mächtigen auflehnen werden! Seit der Erfindung von Edison werden heute mehr elektromagnetische Strahlen auf der Erde erzeugt als z.B. von der Sonne auf die Erde auftreffen. Das sollte uns schon nachdenklich stimmen.

Angesichts der dramatisch zunehmenden Gesundheitsschäden und Manipulationsmöglichkeiten durch HAARP ist es unverständlich, dass darüber nicht breiter berichtet wird.

* Eine Dokumentation über HAARP ist erschienen im Verlag 2001 von den Autoren Jeane Manning und Nick Begich: „Löcher im Himmel. Der geheime Ökokrieg mit dem Ionosphärenheizer HAARP.“

Das Buch enthüllt auch die Tricks, mit denen sich die Militärs der demokratischen Kontrolle entziehen.
HAARP soll u.a. gebündelte und gepulste Hochfrequenzstrahlen in die Ionosphäre (reflektiert u.a. Radiowellen, es geht also z.B. um die Störung des Funkverkehrs) schicken, um diese zu erhitzen, zu verschieben und riesige “Linsen“ hineinzubrennen, die Strahlen gebündelt zurück zur Erde schicken. Die Risiken sind entsetzlich, weil niemand genau die Reaktion der Ionosphäre vorhersagen kann.
Wissenschaftler wie Dr. Daniel Winter, Mitbegründer des „Earth Grid Network“, warnen vor Konsequenzen schlimmer als durch die Atombombe.
Die neue Strahlenwaffe kann das Bewusstsein und das Erbgut von Mensch und Tier verändern, punktgenau können Erdbeben, Missernten und Unwetter erzeugt werden. Das gesamte hochsensible Energiefeld der Erde kann bis zum Polsprung manipuliert werden. Inzwischen soll HAARP u.a. bei Einzelpersonen Stimmenhören erzeugen können. Als Empfänger reicht eine einfache Zahnfüllung völlig aus.

Zur Erklärung:

* 1. die SCHUMAN-Resonanzschwingungen: Diese sehr langwelligen (etwa 40.000 km) natürlichen Schwingungen laufen ständig zwischen Erdoberfläche und Ionosphäre ab, werden durch Gewitter angeregt und modulieren wichtige Biorhythmen, vor allem die Gehirntätigkeit im Alpha-Zustand.

* 2. Die ELF-Schwingungen (Extremely Long Frequencies): Diese künstlich erzeugten Schwingungen haben vergleichbare Wellenlängen und modulieren die SCHUMAN-Frequenzen und damit Biorhythmen. Sie werden seit Jahrzehnten von den Supermächten erzeugt mit dem erklärten Ziel der biologischen Manipulation.

* 3. Die MIKROWELLEN: Diese haben eine Wellenlänge zwischen 1 m u. 1 mm und werden ebenfalls in erheblichem Umfang militärisch erzeugt. Sie können u.a. bewirken: Haarausfall, motorische Passivität, Lymphocytose, grauen Star, Gedächtnisstörungen, Chromosomenbrüche.

Nach RESCH ist aktenkundig, dass die Russen jahrelang die US-Botschaft in Moskau verstrahlten. RESCH teilt ferner mit, dass Russland aufgrund sorgfältiger Untersuchungen schon vor vielen Jahren den Grenzwert für die elektromagnetische Belastung von Menschen

um den Faktor 1.000 niedriger ansetzte als der Westen unter US-Diktat.

Das Thema E-Smog beginnt aber schon mit der wachsenden Vergiftung aus Amalgam-Plomben, da die rasant steigende ubiquitäre elektromagnetische Felddichte immer mehr Quecksilber in den Körper löst.

Auch Piercing mit Metallschmuck erhöht die Gesundheitsgefährdung. Im Rahmen dieser maßgeblich auf den TESLA-Energien beruhenden Techniken werden unter dem Projektnamen HAARP seit Jahrzehnten auch Unwetterkatastrophen, Dürrekatastrophen, Kriegseinsätze, der IQ von Menschen, Epidemien, aber auch Designerrassen (vermehrte Geburten) und ähnliches gelenkt .

Frequenzsensitive Menschen (Frequenzallergiker) wissen seit Jahrzehnten auf die Sekunde zu berichten, wann die Maschinen an und ausgeschaltet werden. HAARP-Geräte sind schon lange nicht mehr rein stationär, sondern ähnlich tragbaren Computern in Antennenkleinstformat weltweit einsetzbar.

Je schneller sich Luftmoleküle bewegen, um so wärmer wird es. Eine wärmere Atmosphäre führt zu einem stärkeren Wasserzyklus. Wärmere Luftmassen nehmen mehr Wasserdampf auf. Daher steht mehr Wasser für Niederschläge zur Verfügung. Andere Gebiete werden langfristig trockener.

Denken wir in der Praxis an die Mikrowelle, die unsere Speisen erhitzt. Ein tiefgefrorenes Huhn ist bei 900 MHz (womit wir auch Funktelefonieren) schneller gar, als bei den üblichen 2.450 MHz, die in Mikrowellenherden verwendet werden. Oder denken wir nur an die Wärmetherapien in der Medizin. Hier werden u.a. zur Krebsbehandlung Frequenzen im UKW-Bereich verwendet und lokal Wärme von ca. 42 Grad erzeugt. Der gleiche Vorgang könnte sich in der Stratosphäre bzw. Atmosphäre durch die globalen hohen Sendefeldstärken der Nachrichtensatelliten wiederholen und damit u.a. auch die Klimaveränderungen verursachen.

Die Luftmoleküle werden rund um die Uhr in Schwingungen versetzt. Also auch nachts wo eigentlich eine naturbedingte Temperaturabkühlung eintreten sollte.
Mit den Folgen, dass der morgendliche Temperaturausgangswert bereits höher liegt als er sonst ohne Sonneneinwirkung liegen würde. Will hier im Ernst noch jemand behaupten, dass die weltweit angestiegene elektrische Sendeenergie zu keiner Klimaerwärmung führt? Alle anderen Theorien dem Vorzug zu geben, ist, wie auch die jüngsten verheerenden Stürme, Waldbrände und Überschwemmungen zeigen, unverantwortlich. Auch hier bringt die Erwärmung durch die hohen Sendeenergien, nicht nur Dynamik in die Thermik über den Ozeanen mit verheerenden Stürmen und sintflutartige Regenfällen, sondern es steigen auch vermehrt Salze in die Atmosphäre auf, die dann, in Chlorlauge und Chlorgas umgewandelt, die Ozonschicht zersetzen.

Selbst das Waldsterben ist unverkennbar in dem hohen Sendeaufkommen mit einzuordnen.

Um nachfolgenden Generationen einen bewohnbaren Planeten zu hinterlassen, müssen wir jetzt etwas tun, d.h. ein schonender Umgang mit den Ressourcen des Planeten ist unumgänglich. Hinzu kommt aber auch bedachter mit Sendeleistungen umzugehen.
Brauchen wir überhaupt all den elektronischen Mist?

Seit 1994 warnt der Wissenschaftler und Autor des Buches „Kapitalverbrechen an unseren Kindern von Klaus-Peter Kolbatz“ ISBN 3833406240 vor der drastischen Zunahme der Sender und sagte die Heute nicht mehr widerlegbare Klimaerwärmung voraus. I

Ich persönlich halte die Berichte über Treibhausgase für eine unbewiesene Theorie und bewußte Ablenkung vom eigentlichen Verursacher, dem Elektrosmog und Anderem.

Es ist bewiesen, dass CO2 ein für die Natur wichtiges Gas ist, ohne das unsere gesamte Flora überhaupt nicht existieren könnte. Zudem gehen Kohlenstoff wie auch Sauerstoff in der Natur vielfach mit allen möglichen Elementen wichtige Verbindungen ein.

Dabei wird auch noch Unsinn verbreitet.
Ein Schmelzen der Eisdecke in Grönland und dem Südpol soll nach Angaben der NASA die Meeresspiegel um 70 Meter anheben. Jeder mittelmäßige Schüler weiss, daß schwimmendes Eis nur soviel Schmelzwasser ergibt wie es verdrängt. Sie können das mit einigen Eiswürfeln und Wasser in einem Glas selber nachprüfen. Auch wenn die Eiswürfel geschmolzen sind, wird sich der Wasserstand im Glas kein bißchen anheben. Unter dem ewigen Eis des Nordpols befindet sich auch kein Festland. Der Nordpol besteht aus mehreren losen Platten. Diese Platten bewegen sich aufgrund der Meeresströmungen und des Windes in verschiedene Richtungen.

Quelle:http://wachlangsamauf.blogspot.de

 

Mehr zum Thema

 

 

Chemtrails auflösen |  Kraftort aufbauen

One thought on “Was ist Haarp und wie gefährlich ist es?

  1. Thema hat mich schon von Anfang an interessiert. Gab es am Anfang nur in Buchform und war EXTREME
    Verschwörungstheorie (Siehe Verlag 2001).
    Herzliche Grüße
    Harry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.