Die Unglaublichkeit der Wahrheit und die Absurdität der Propaganda

Die Unglaublichkeit der Wahrheit

girl-1064658_1920

Menschen, die in der Falle der Propaganda des Establishments stecken, haben es schwer, die Absurdität der Propaganda zu erkennen, weil ihnen die Tatsachen, die (relative) Wahrheit zu unwahrscheinlich erscheint. Denn die Lügen und Verdrehungen der Propaganda des Establishments sind so überwältigend riesig, dass es schwer fällt zu glauben, dass es wirklich so sein soll. Hinzu kommt dann die Schutzfunktion, die wir in Deutschland zu gut seit Hitler kennen z.B. die Entschuldigung “wenn das der Führer wüsste“. Dass in Wahrheit Geldadel, Wirtschaftsführer, Politiker, Spitzenbeamte, hohe Justizangehörige, führende Medien und deshalb auch ihre Journalisten, alle Teil eines gleich denkenden Establishments sind, erscheint Propagandaopfern wie eine gigantische Verschwörungstheorie.

Dabei spielt der immer höhere Bildungsgrad in Deutschland durchaus eine Rolle, wenn auch eine negative. Jacques Ellul hat schon in den 1960er Jahren erklärt, dass Menschen, die in einem Bildungsumfeld aufwachsen, zur Schulde gehen, studieren, arbeiten, viel empfänglicher sind für Propaganda, die im Sinne dieses Bildungsumfeldes auf sie einwirkt. Denn sie glauben an sich selbst. Und sie glauben, weil sie gebildet sind, müssten sie auch zu Allem eine Meinung haben, alles wissen. Beides zusammen erzeugt bei der Verdauung der Propaganda eine immer dickere Schicht der Gläubigkeit, und eine immer geringere Bereitschaft, den eigenen Glauben zu hinterfragen. Ungebildete Menschen dagegen, die aber einen, wie man sagt “gesunden Menschenverstand” haben, sind eher bereit, die in der kürzeren Prägung durch Schule und evt. Studium erworbenen Glaubenssätze zu hinterfragen. Dieses Wissen ist natürlich bekannt, und nicht umsonst werden “aussichtsreiche junge Führungskräfte” in Wirtschaft und Politik aus Deutschland, in US-Universitäten durch großzügige Stipendien “gefördert“.  Nicht umsonst wird dem einfachen Wähler die Fähigkeit abgesprochen, komplexe politische Sachverhalte mit zu entscheiden.

In Thailand konnte ich beobachten, wie Studenten auf dem Land Menschen, die gerade lesen und schreiben konnten, mit den Menschenrechtskonventionen bekannt machten, und dann fragten, ob diese für sie gelten würden. Durch diese Aufklärung kam es zu einem grundsätzlichen Hinterfragen der Autoritäten des Königshauses und des Militärs, ja der historisch gewachsenen Hierarchie insgesamt, verstärkt noch dazu, dass sich einige Teile der bisherigen Hierarchie mit dieser Bewegung solidarisierten. Warum? Einerseits weil sie die Unabwendbarkeit von Veränderung erkannten, und andererseits durch eine Unterstützung der Bewegung ihren unvermeidlichen Einflussverlust in einer (ungewissen Zukunft) reduzieren wollten. Das führte schließlich zum Militärputsch von 2006 und Mai 2014, und dazu, dass Thailand wieder eine Militärdiktatur ist. Eine Diktatur, die von immer noch großen Teilen der “Gebildeten” unterstützt wird, aus Gründen, die im vorherigen Absatz beschrieben sind. Thailand ist heute eine Militärdiktatur, die Militärhilfe aus den USA erhält und von deutschen Wirtschaftsführern gerne akzeptiert wird.

DIE ABSURDITÄT DER PROPAGANDA

Wie absurd die Propaganda, und aus der Gegenseite betrachtet, die Wahrheit ist, will ich an ein paar Beispielen aufzeigen:

USA – MUTTER DER DEMOKRATIE

Die USA werden weltweit als eine Musterdemokratie beworben, die das Recht hat, andere Länder zu kritisieren, die den von ihnen aufgestellten Kriterien nicht entsprechen. Dass längst wissenschaftliche Untersuchungen klar gemacht haben, dass die USA alles andere als eine Demokratie, höchst wahrscheinlich eine Oligarchie sind, wird als so unglaublich angesehen, dass darüber gelacht wird. Ein Lachen, dass jedoch im Rachen stecken bleibt, wenn man die Argumente der Wissenschaftler wirklich versuchen würde zu widerlegen. Aber Propaganda lässt sich nicht auf tief gehende Diskussion ein, sie appelliert an den Glauben, an die Prägung durch Umfeld und Bildung.

TERRORISTEN BEKÄMPFUNG

Dass die westlichen Länder, allen voran die USA seit 2011 (bekannt, evt. früher) Terroristen mit Waffen und Geld ausgerüstet haben, die sie behaupten, selbst zu bekämpfen, ist so absurd, dass viele einfach den Kopf schütteln. Dabei haben z.B. WikiLeaks und Gerichtsverfahren in den USA klar gemacht, dass Hillary Clinton als Außenministerin, bei der Bombardierung von Libyen eine Hauptrolle spielend, sehr wohl in die Lieferung von Waffen an islamistische Extremisten von Al-Kaida verwickelt war. Praktischerweise wurde ein Gerichtsverfahren gegen einen Waffenhändler plötzlich beendet, als dieser erklärte, dass die US-Regierung sogar den Auftrag gegeben hatte, und Geheimunterlagen drohten in dem Verfahren aufzutauchen.

SYRIEN KRISE

Dass die Syrien-Krise von den USA, Großbritannien und später Frankreich, gemeinsam mit den Golfdiktaturen, erzeugt worden war, und einen Krieg gegen Syrien darstellt, mitnichten ein “Bürgerkrieg” ist, wird von ernsthaften Historikern kaum bestritten werden. Was natürlich das westliche Establishment nicht davon abhält, das Gegenteil zu behaupten. Die Lügen und Verdrehungen erreichten bei Syrien einen neuen Höhepunkt. Waren die Brutkastenlüge, die Massenvernichtungswaffenlügen, einzelne große Lügen, die schließlich die Massen dafür bereit machten, einen Krieg zu unterstützen, so sehen wir im Falls von Syrien eine Bombardierung der Öffentlichkeit mit gefälschten Informationen, mit Verdrehungen und Lügen. Giftgas, Fassbomben, Phosphor, Massaker. Sie sind so zahlreich und unglaublich, dass ich an dieser Stelle nicht darauf eingehen will, sondern als Beispiel für mögliche Aufklärung, auf das Buch “Der schmutzige Krieg gegen Syrien” von Tim Anderson verweisen.

UKRAINE KRISE

Ein weiteres Beispiel für die Unglaublichkeit der Lügen des westlichen Establishments ist das über die Ukraine-Krise verbreitete Narrativ. Auf über 300 Seiten habe ich ausführlich nachgewiesen, wie die Führung der Politik in verbrecherischer Gemeinschaft mit den Medien, die Menschen in Deutschland in die Irre führte. Und das m.E. bewusst, um eine elitäre Politik durchzusetzen, die zwar von den Menschen nicht akzeptiert werden würde, “aber das Beste für Deutschland” ist. Dafür marschiert unser Bundespräsident Arm in Arm im Gedenken an jene Ermordeten, die durch Elemente des jetzigen Regimes umkamen. Heuchlerischer kann man kaum sein.

DIE POLITIK DER ABSURDITÄT

Beobachtet man z.B. die Reden im UNO Sicherheitsrat, in denen mit größter Inbrunst bzw. Überzeugung die dreistesten Lügen verbreitet werden, ohne dass dies durch kritischen Journalismus hinterfragt werden würde, beginnt man zu verstehen, dass es eine Politik gibt, die die Wahrheit so absurd machen soll, dass niemand wagt, sie in Erwägung zu ziehen. Aber diese Politik kann zu einem Rohrkrepierer werden. Denn in den Fällen der Ukraine und Syriens waren Grenzen überschritten worden, die einigen Menschen die Augen öffneten. Wird die Propaganda nun diese Politik weiterführen, die Wirklichkeit zur Absurdität zu erklären, könnten immer mehr Menschen darüber stolpern und beginnen diese Propaganda zu hinterfragen.

Dann wieder werden weniger Gebildete im Vorteil sein. Denn jene “Gebildeten” werden, wenn sie beginnen die Wirklichkeit zu erkennen, die Lügen entschuldigen, zugunsten eines höheren Wertes. Denn Sie halten das Ziel, das durch diese Lügen erreicht werden soll, für wertvoller als die Wahrheit. Für sie ist oft Machiavelli ein Vordenker, der politisches Handeln für die Ewigkeit definierte. Wikipedia schreibt:

Erfolgreiche Politik verlangt außerdem „die Kunst, den richtigen Schein zu erzeugen.“[98] Machiavelli schreibt im Fürstenbuch:

    „Die Menschen urteilen im Allgemeinen nach dem Augenschein, nicht mit den Händen. Sehen nämlich kann jeder, verstehen können wenige. Jeder sieht, wie du dich gibst, wenige wissen, wie du bist. Und diese wenigen wagen es nicht, sich der Meinung der vielen entgegen zu stellen. Denn diese haben die Majestät des Staates zur Verteidigung ihres Standpunkts.“

– Niccolò Machiavelli[98]

Der Fürst muss die traditionelle Moral vorgeblich wahren können, aber er darf auch – im Interesse der Staatsräson – vor Gewalt und Terror nicht zurückschrecken.

DIE ZEIT MACHIAVELLIS IST VORBEI

Aber die Zeit dieser Form der Machtpolitik ist vorbei. In einer überbevölkerten Welt, mit immer knapper werdenden Ressourcen, riesigen Umweltproblemen und immer größeren Risiken, nicht nur ein Volk, sondern die ganze Erde unbewohnbar zu machen, müssen neue Formen der Herrschaft, bzw besser gesagt des Zusammenlebens gefunden werden. Deutschland hatte mit seiner Vergangenheit des 2. Weltkrieges die Chance, hier einen Neubeginn zu wagen. Aber leider wurde Deutschland zu nichts anderem als dem größten Flugzeugträger der USA, auf dem ein “Eliten” versuchen, ein paar Krumen vom imperialistischen Kuchen des großen Hegemon, abzubekommen, und sich für dessen Niedergang versuchen vorteilhaft aufzustellen.

Quelle:https://jomenschenfreund.blogspot.de

Mehr zum Thema

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.